Standarduntersuchungen

Die Wahl Ihrer Untersuchung , die genau auf Sie und  Ihre Fragestellung passt, wird bei uns zusammen mit Ihnen und Ihrem behandelnden Arzt getroffen. Hier finden Sie eine Übersicht unserer häufigsten Standarduntersuchungen.

Digitales Röntgen

Digitales Röntgen ist die schonende, moderne Art des Röntgens. Die Strahlung kann durch digitale Technologie auf ein Minimum reduziert werden.

CT (Computertomographie)

Die Computertomographie ist eine (die) Weiterentwicklung der Röntgen- Untersuchung. Bei der Computertomographie werden Röntgenbilder aus einer kreisförmig um den Patienten rotierenden Röntgenröhre (aus verschiedenen Richtungen) aufgenommen und in Schichtbilder überführt.

  • Schädel -/+ i.v. Kontrastmittel, Angiographie der basalen Hirngefäße und Hirnsinus, Spezialuntersuchung: Felsenbein
  • Gesichtsschädel, NNH (Nasennebenhölen),
  • Hals -/+ iv Kontrastmittel, Angiographie der Halsgefäße
    HWS (Halswirbelsäule/ Skelett)
  • Thorax (Brustkorb) -/+ iv Kontrastmittel, Angiographie der Aorta, Spezialuntersuchung: HR-CT des Lungenparenchyms
  • BWS (Brustwirbelsäule/ Skelett)
  • Bauch/Becken: -/+ iv Kontrastmittel, orales/rektales Kontrastmittel, Angiographie der Aorta und Beckengefäße (Nierensteinsuche)
  • LWS (Lendenwirbelsäule), Becken knöchern (Skelett)

MRT (Kernspintomographie)

Die Kernspin-Technik (Magnetresonanztomographie) ist ein diagnostisches Schnittbildverfahren zur Darstellung der inneren Organe, Gewebe und Gelenke mit Hilfe von Magnetfeldern und Radiowellen. Bei dieser Untersuchung kommt es zu keiner Strahlenbelastung durch Röntgenstrahlen.

  • Schädel -/+ iv Kontrastmittel, Angiographie der basalen Hirngefäße
  • Angiographie der Halsgefäße
  • HWS
  • Gelenke der oberen Extremität: Schulter, Ellenbogen, HG, Hand
  • BWS (Brustwirbelsäule)
  • Abdomen (Bauch): -/+ iv Kontrastmittel, orales  Kontrastmittel nach Fragestellung, MRCP, MR-Urographie
  • Becken Weichteil: -/+ iv  Kontrastmittel
  • Angiographie der Becken-Bein-Gefäße
  • LWS (Lendenwirbelsäule)
  • Becken knöchern
  • Gelenke der unteren Extremität: Hüfte, Knie, Sprunggelenk, Fuss

Durchleuchtung

Die Durchleuchtung ist ein Spezialröntgen, welches ganz besonders für bestimmte dynamische Prozesse (Bewegungen) im Körper geeignet ist.

  • Phlebographie (Darstellung der Arm-/Beinvenen mit iv Kontrastmittel)
    GIT
  • Untersuchungen des Magen-Darm-Traktes (Ösophagusbreischluck, ösophagogastraler Übergang,…)
  • Zentrale Venenkatheterlage (iv Kontrastmittel)

Ultraschall (Sonografie)

Bei der Ultraschalluntersuchung können mit Hilfe von Schallwellen (unhörbaren Tönen) Organe und Gewebe dargestellt werden. Die Ultraschalluntersuchung ist die schonendste Untersuchung in der Radiologie, bedarf aber Ärzte mit sehr langer Erfahrung.

  • Abdomen (Bauch)
  • Schilddrüse
  • Lymphknoten

Mammographie

Die Untersuchung der weiblichen (teilweise auch der männlichen) Brust ist eine wichtige Vorsorgeuntersuchung, die ab dem 50. Lebensjahr regelmäßig (in der Regel alle 1-2 Jahre) durchgeführt werden sollte.

  • Digitale Mammographie (Brustuntersuchung)
  • Hochfrequenzsonographie der Brust

Spezialuntersuchungen

Wir bieten unseren Patienten auch viele hochspezialisierte Untersuchungen. Hier ist ein Auszug, der Ihnen einen kurzen Einblick in einige dieser Spezialuntersuchungen gibt.

  • Knochendichte: QCT zur Abklärung der Knochendichte
  • Nierensteinsuche: nativ low dose Technik
  • Skelett Plasmozytom: Spezialuntersuchung: Ganzkörper low dose knöchern
  • Dünndarmabklärung: MR Abdomen Sellink-Technik
  • Früherkennung Lunge: HR-CT des Lungenparenchyms, low dose Thorax-CT zur Lungenkrebsfrüherkennung

patienten_off
arzt_off